Archiv für den Monat: März 2020

Auflieger auf der Autobahn beobachten

Schon wieder stehen wir im Stau und müssen zusehen, dass uns die Kinder nicht zu ungemütlich werden auf die Dauer. Wir fahren jedes Jahr in den Ferien weg, diesmal waren wir in den Alpen und versuchen nun, unseren Weg nach Hause zu gestalten. Wir sind schon mehrfach zwischendurch von der Autobahn runter gefahren, um den andauernden Staus auf mehreren Strecken zu umgehen. Eben waren wir noch draußen etwas essen, das ist uns lieber als nur zu warten. Mit Kindern unterwegs zu sein, kann eine richtige Herausforderung werden. Unsere beiden älteren sind fünf und drei Jahre alt, das jüngste gerade mal knapp ein Jahr. Letztes Jahr waren wir noch mit meiner Schwester unterwegs, die hat auch zwei Kleinkinder, da war vielleicht was los. Jetzt haben wir gesagt, dass wir die nächsten Male erst mal alleine fahren werden. Fliegen kommt mit den Kindern für uns erst mal nicht in Frage, das ist mir zu viel und sollte nur im äußersten Notfall geschehen. Ich habe uns für die Fahrt genug zu essen vorbereitet, das kann Wunder bewirken und die Nerven beruhigen. Ein Lunchpaket für jeden.

Die großen Lkws und Auflieger reihen sich in einer langen Schlange hintereinander

Für unseren großen sind die Lkws sehr interessant. Er beobachtet sie nun schon die ganze Fahrt über. Wenigstens ist das für ihn eine willkommene Ablenkung. Ich konzentriere mich gerne auf die Nummernschilder und teste meine Allgemeinbildung. Das habe ich als Jugendliche schon gerne getan, wenn ich mit meinen Eltern in derselben Situation war wie meine Kinder jetzt. Ich habe auch meinen Laptop dabei und kann im Notfall auch die Zeit nutzen, um einige Arbeiten von dort aus zu verrichten. Ich mache sehr viel von zuhause aus, liebe diese Möglichkeit als Mutter. Da ist man einfach viel flexibler und kann sich seine Zeit so schön einteilen.

Immer die Ruhe bewahren

Mit der Zeit werden die Kinder ruhiger, sie haben zu Beginn zu viel Energie verbraucht um dauerhaft laut zu sein. Unser ältester sieht gerade einen Auflieger neben uns herfahren, der ihm bekannt vorkommt. Es ist von einer Spedition ganz aus unserer Nähe, dort sieht er die Lkws mit Anhängen auch regelmäßig und ist nun ganz begeistert, dass ihm einer hier so weit weg von zuhause begegnet. Es ist eine große und renommierte Spedition, dessen Fahrzeug wir hier gerade sehen, es kommt sogar ein wenig das Heimatgefühl dadurch auf. Wir freuen uns schon auf heute Abend, wenn wir wieder im Haus sind.