Sicherheitsstiefel

Sicherheitsstiefel – für die extremen Situationen

Weltweit bin ich tätig, um für meine Maschinenbaufirma die Anlagen aufzustellen. Ich übernehme dabei den Part der Supervision der mechanischen Montage. In allen Kontinenten und in viele verschiedene Länder bin ich bereits verreist. Im letzten Jahr waren eine interessante Stadt und somit Baustelle dabei: Manaus in Brasilien. Sie liegt bekanntlich im Amazonasgebiet. Dort regnet es sehr viel. Deswegen war es in dieser Montage zu erwarten, dass wir schon mal nasse Füße bekommen könnten. Aber es gibt die Sicherheitsstiefel, die wir uns in der Firma extra für solche Fälle angeschafft haben. Ich bin froh, dass ich sie zum Einsatz nicht vergessen habe. Tatsächlich war es bei dieser Greenfield-Montage wichtig, dass wir die an hatten. Jeden Tag gab es einen heftigen Regenguss.

Sicherheitsstiefel

Sicherheitskleidung auch für die Supervisoren wichtig

Als Supervisoren legen wir natürlich selbst nicht mehr Hand an. Wir steuern und überwachen die Montage lediglich. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir die ganze Zeit in unseren Containern sitzen. Wir müssen ganz dicht und eng am Geschehen sein, damit die Monteure nichts falsch machen. Aus diesem Grunde brauchen wir im Prinzip dieselbe Sicherheitskleidung wie sie. Dazu gehörten in dem Fall auch die genannten Sicherheitsstiefel. Die einheimische Firma schien diese aber nicht zu kennen. Sie montierten fleißig mit den herkömmlichen Sicherheitsschuhen einfach bei Matsch weiter. Aber es beklagte sich keiner. Insgesamt verlief alles sehr gut und niemand hat sich dabei verletzt.