Schlagwort-Archive: Carbon

Carbon Gewebe

Carbon Gewebe wird unter der Nutzung von sogenannten High-Speed-Webstühlen produziert. Man unterscheidet hierbei drei grundlegende Bindungen, die im folgenden Text weiter erläutert werden. Eines vorab in diesem Kontext, die Körperbindung und die Leinwandbindung sind in der Praxis am häufigsten anzutreffen. Die Leinwandbindung ergibt als produzierendes Resultat vor allem ein Carbon Gewebe, das besonders dicht und auch stabil ist.

Es ist ganz grundlegend weniger anfällig für Verzerrungen, dem materialbedingten Ausfransen oder gar unterschiedlichen Beschädigungen. Die Robustheit ist in der Praxis schlicht als hoch einzustufen. Bei der Körperbindung findet man hingegen eine mehr losere Konstruktion, die das Gewebe leichter formbar macht. Das zieht jedoch als Resultat dann auch ein größeres Risiko des Ausfransens und vor allem von unerwünschten weiteren Verformungen nach sich. Diese Bindungsart eignet sich in Summe wesentlich mehr für flache sowie einfache Produkte und auch Werkzeuge.

Zu den weitverbreiteten Gewebekonstruktionen zählen das Carbon Gewebe in Leinwand Order, das Carbon Gewebe in Körper Order sowie das Carbon Gewebe in Satin oder Atlas Order.

Das Carbon Gewebe in Leinwand Order verfügt über folgende Parameter:

Das Carbon Gewebe in Körper Order verfügt über folgende Parameter:

  • Es ist die einfachste Gewebebindung
  • Sie verfügt über eine sehr hohe Schiebefestigkeit
  • Sie beinhaltet eine schlechte Verformbarkeit
  • Sie ist besonders für flache Platten geeignet bzw. einfachen Formteilen

Das Carbon Gewebe in Satin oder auch Atlas Order verfügt über folgende Parameter:

  • Das Hauptcharakteristikum in diesem Bereich sind die bekannten schräg verlaufenden Linien
  • Es verfügt über eine recht gute Verformbarkeit bei der Verwendung als Leinwand
  • Die Schiebefestigkeit ist im Allgemeinen nur gering
  • Es ist besonders für komplizierte Geometrien gedacht und auch geeignet
  • Es gibt weniger Fadenkreuzungen, aufgrund dessen existiert jedoch eine höhere Festigkeit insbesondere im Laminat.
  • Die Verformbarkeit ist tatsächlich sehr gut.
  • Die Schiebefestigkeit ist als nur gering einzustufen.
  • Das Material in dieser Order ergibt eine Oberfläche, die besonders glatt ist.
  • Diese Order ist ebenso geeignet für komplizierte Geometrien

Zu den praktischen Einsatzbereichen von Carbon Geweben finden sich in der Praxis ganz verschiedene Beispiele und Ansätze.