Polizeiliches Führungszeugnis schnell beantragen

Mein neuer Arbeitgeber hat von mir verschiedene Dokumente verlangt, die ich vor dem Antritt meines neuen Jobs abgeben sollte. Hierzu zählte auch ein polizeiliches Führungszeugnis. Leider sind viele Ämter zur damaligen Zeit sehr überfüllt gewesen und so wusste ich nicht, ob ich das Zeugnis noch rechtzeitig beantragen könnte. Zum Glück konnte ich mit Hilfe dieser Webseite eine Selbstauskunft anfordern. Ich musste lediglich eine Gebühr von 13 Euro bezahlen und schon hatte ich mein Führungszeugnis in den Händen. Gerade für Menschen, die im Alltag nur wenig Zeit haben, ist dieser Service ein absolutes Muss. Ich musste weder lange in einer Schlange warten noch mich über die langsamen Mitarbeiter ärgern, denn hier bekam ich alles mit Hilfe von wenigen Schritten.

Diskret und schnell per Post zugeschickt

Das Besondere an einem solchen polizeilichen Führungszeugnis ist, dass dieses sehr diskret an mich zugesendet wurde. Der Briefumschlag war fest verschlossen und im Innenbereich befand sich mein Zeugnis. Dieser Vorgang dauerte nur wenige Tage, sodass ich noch kurzfristig mein Führungszeugnis bei meinem neuen Arbeitgeber einreichen konnte. Das Zeugnis selbst muss jedoch nicht an die eigene Adresse gesendet werden, sondern ich konnte selbst auswählen, wohin die Dokumente geliefert werden sollten. Wer also möchte, dass alles gleich beim Chef landet, der kann auch einfach die Adresse des Betriebs angeben.